TSC Hamm verliert 3:2 in SF Ostinghausen

[Not a valid template]

OSTINGHAUSEN – Der TSC Hamm fühlte sich am Waldweg in Bad Sassendorf im Regen stehen gelassen. „Das waren katastrophale Verhältnisse“, meinte Trainer Erdal Ak-yüz zu dem Platz, auf dem die Sportfreunde Ostinghausen das Aufsteigerduell in der Fußball-Bezirksliga austrug.

Mit 2:3 (0:1) zogen die Hammer den Kürzeren, was Akyüz’ Laune nicht verbesserte. Der TSC-Coach reklamierte, seinem Team sei erst verspätet eine Kabine zugewiesen worden. Das kurze Aufwärmen machte er mitverantwortlich für den frühen Rückstand, dem die Gäste hinterherliefen, als Christoph Kneer bereits nach zwei Minuten das 1:0 erzielte.

Das spielte den Hausherren in die Karten. Die Hammer bestimmten die Partie, waren aber für Konter der Sportfreunde anfällig. So traf Nihat Erdöl in der 22. Minute den Pfosten, und kurz vor der Pause scheiterte Yasin Yerli an TSC-Keeper Christoph Hankus. Mit einem Doppelschlag sorgte der Gastgeber nach nicht ganz einer Stunde für die Vorentscheidung. Erst gelang Erdöl mit einem schönen Schlenzer das umjubelte 2:0 für den Gastgeber, Sekunden später legte Yerli nach. Akyüz regte sich darüber auf, dass vor dem 2:0 der Schiedsrichter nicht wegen des am Boden liegenden Ahmet Göksen abpfiff, wie er es seiner Meinung nach zwei Minuten zuvor in einer ähnlichen Situation auf Ostinghauser Seite getan hatte – und musste hinter die Absperrung. In der 61. Minute gelang Baris Akyaman das 3:1. Das weitere Spiel war eine große Abwehrschlacht der SFO. Coskun Hizarci hatte zweimal den Anschlusstreffer auf dem Fuß für die ständig beim Schiedsrichter lamentierenden Gäste. Doch erst in der Nachspielzeit traf Erkan Taymaz zum 3:2. – bob/ru